Infos über Traktoren &
Landmaschinen
Benutzerdefinierte Suche

IHC / Case IH 1455XL

145 PS Kult-Schlepper

IHC / CASE IH 1455XL

Vom IHC 1455 bis zum Case IH 1455XL: Die Vorstellung eines echten Kult-Traktors.

IHC 1455XL - Nordhorn 2015
IHC 1455XL (1981-1985)

1978 - 1981: IHC 1455

Im Jahr 1978 präsentierte IHC das neue Flaggschiff mit dem Namen 1455. Ab dem Jahr 1979 lief das neue Topmodell zusammen mit seinem kleineren Bruder 1255 serienmäßig vom Band. Der Motor vom Typ "IH DT-402" verfügte über 6 Zylinder, einen Hubraum von 6.586 cm³ und erreichte eine Leistung von 145 PS bei einer Motordrehzahl von 2200 U/min. Das maximale Drehmoment lag bei 529 Nm bei 1600 U/min und der Drehmomentanstieg bei 14%. Der Kraftstofftank konnte insgesamt 200 Liter Diesel aufnehmen. Zudem war der IHC 1455 mit Direkteinspritzung und Turboaufladung ausgestattet. Kombiniert war der Motor mit einem Synchrongetriebe, das mit Kriechgang über 16 Vorwärts- und 7 Rückwärts-Gänge verfügte (12V/5R ohne Kriechgang) und für eine Maximalgeschwindigkeit von 30 km/h sorgte. Darüber hinaus verfügte der 1455 serienmäßig über eine fahrunabhängige Motorzapfwelle mit 1000 U/min, einer hydrostatischen Lenkung sowie einer Allradachse mit Selbstsperrdifferential. Die maximale Hubkraft des Heckkrafthebers lag bei 5950 kp. Der IHC 1455 besaß in seiner ersten Ausführung eine Höhe (mit Kabine) von 2910 mm sowie ein Eigengewicht von 5640 kg. Das maximal zulässige Gesamtgewicht wurde mit 7500 kg angegeben. Für den Komfort standen in der Serienausstattung u.a. ein Komfortsitz sowie ein Heizungs- und Lüftungsgebläse zur Verfügung. Auf Wunsch konnte der 1455 Traktor mit einer Vielzahl von Optionen angepasst werden, wie z.B. 25-km/h-Getriebe, 540+1000 U/min Motorzapfwelle und Klimaanlage. Für den Exportmarkt (außerhalb von Europa) wurde eine Version ohne Kabine produziert.

IHC 1455 (1982)
IHC 1455
IHC 1455
IHC 1455
Motorleistung:145 PS bei 2200 U/min
Hubraum:6586 cm³
Zylinder:6
Max. Drehmoment:529 Nm bei 1600 U/min
Gangzahl:16V/7R
Höchstgeschwindigkeit:30 km/h
Zapfwellendrehzahl:1000 U/min
Hubkraft:5950 kp
Höhe:2910 mm
Eigengewicht:5640 kg
Dieseltank:200 l

1981 - 1985: IHC 1455XL

Im Jahr 1981 wurde der 1455 mit einer neuen XL-Kabine ausgestattet, wodurch sich auch die Bezeichnung zu IHC 1455XL änderte. Die neue XL-Kabine war eine - für ihre Zeit - sehr sichere und komfortable Kabine, mit einem relativ geringen Geräuschpegel von 78 db(A). Neben der neuen Kabine zog ein neues Synchron-Superkriechganggetriebe mit Zweifachkupplung in den Traktor ein. Das Getriebe verfügte über 20 Vorwärts- und 9 Rückwärts-Gänge und die Maximalgeschwindigkeit lag nun bei 40 km/h. Für ein ruckfreies Anfahren auch unter Last, gab es stand eine Zusatzkupplung mit dem Namen IH-HYDRO-POWER zur Verfügung. Die fahrunabhängige Motorzapfwelle 540+1000 U/min war jetzt serienmäßig im Angebot. Darüber hinaus gab es auch beim 1455XL zahlreiche Zusatzoptionen, wie z.B. ein 30 km/h-Getriebe. Die neue XL-Version wirkte sich auch in den Dimensionen aus. So war der IHC 1455XL um gute 30 cm höher als sein Vorgänger und auch das Eigengewicht war mit 6420 kg deutlich schwerer ausgefallen. Als Bereifung wurden serienmäßig folgende Größen montiert: 16.9 R 28 AS, 6 PR vorne - 20.8 R 38 AS, 8 PR hinten. Auf Wunsch konnte der 1455XL auf der Hinterachse mit einer 20.8 R 38 AS, 10 PR Bereifung ausgestattet werden. Für die 30 km/h-Version stand für vorne alternativ die Reifen-Größe 14.9 R 28 AS, 6 PR zur Verfügung.

IHC 1455XL (1985)
IHC 1455XL (1985)
IHC 1455XL (1984)
IHC 1455XL (1984)
Gangzahl:20V/9R
Höchstgeschwindigkeit:40 km/h
Zapfwellendrehzahl:540+1000 U/min
Höhe:2940 mm
Eigengewicht:6420 kg
Kabine:78 db(A)

1985 - 1996: Case International (Case IH) 1455XL

Im Jahr 1985 kam es zu einer Umstellung der Marke und damit verbunden änderte sich der Name "International Harvester" zu "Case International". Der 1455XL wurde übernommen. Zunächst beschränkten sich die Änderunen auf die Farbgebung: schwarze Kabine mit rotem Dach, komplett schwarzer Kühlergrill sowie schwarze Einstiegsleiter. Zudem wurde auf der Motorhaube der neue Schriftzug "Case International 1455XL" abgebildet.

Im Jahr 1986 wurde ein neues Motorhaubendesign eingeführt, mit abgeschrägter Front und Kühlergrill mit Querstreben. Für dieses Design gab es zwei verschiedene Aufkleber-Sets: 1.) Schwarz mit weißem Schriftzug "Case International" und der Typenbezeichnung "1455XL" auf der Kabinentür. 2.) Silber-schwarz-Farbverlauf mit weißem Case IH-Logo und schwarzer Typenbezeichnung "1455" sowie der Kabinenbezeichnung "XL" auf der Kabinentür.

Sondermodell "Profi": Für einen kurzen Zeitraum gab es den 1455XL in einer Profi-Ausführung. Dieser Schlepper hatte von Haus aus sehr viele Features an Bord, wie z.B. Klimaanlage, 10PR-Hinterreifen, Kompletter Satz Arbeitsscheinwerfer, Rundumleuchte, Heckscheibenwischer, Scheibenwischer-Intervallschaltung, hydraulische Hubstangenverstellung, pneumatische Allradzuschaltung, pneumatisch betätigte Differnzialsperre sowie Werkzeugkasten samt Werkzeug. Zudem war der Schlepper bis 8,5 Tonnen zugelassen und der Käufer bekam als Goody noch eine Case-IH-Jacke und -Mütze obendrauf.

Der letzte Case IH 1455XL wurde am 20.12.1996 montiert.

Case International 1455XL (1991)
Case International 1455XL (1991)
Case IH 1455XL (1996)
Case IH 1455XL (1996)
Case IH 1455XL (1995)
Case IH 1455XL "Black" (1995)
Case IH 1455 XL Profi (1989)
Case IH 1455 XL Profi (1989)

Interview mit Herrn Benedikt Schulze Lammers

Die Landtechnik Schulze Lammers ist seit vielen Jahren im Handel von Traktoren und Landmaschinen tätig. Ein Spezialgebiet des Unternehmens aus Borken ist die Beschaffung von seltenen und exotischen Oldtimer- und Youngtimer-Traktoren. Im Laufe der Zeit sind schon viele 1455er Modelle auf dem Hof von Geschäftsführer Benedikt Schulze Lammers gelandet. Er kennt den Kultschlepper in- und auswendig.

Zugtier.info: Sie haben schon mit zahlreichen 1455er Traktoren gehandelt. Gibt es ein Modell, das Ihnen nachhaltig in Erinnerung geblieben ist?
Benedikt Schulze Lammers: Ja, ich hatte einen absolut neuwertigen aus Bj. 96 mit nur 4800 Betriebsstunden, der Schlepper sah aus wie gerade vom Band gelaufen. Verkauft habe ich ihn an einen Sammler in den Niederlanden.

Zugtier.info: Wo liegen aus Ihrer Sicht die Stärken des 1455?
Benedikt Schulze Lammers: Motor und Getriebe sind nahezu unverwüstlich, Schlepper mit bis zu 20000 Stunden ohne nennenswerte Reparaturen sind keine Seltenheit. Auch die Zugkraft des Schleppers sucht in der PS-Klasse seines Gleichen.

Zugtier.info: Wo liegen aus Ihrer Sicht die Schwächen des 1455?
Benedikt Schulze Lammers: Schwachpunkte sind die Bremsen sowie die Verzahnung der Hohlwelle zwischen Motor und Getriebe, die sind verschleißanfällig. Ein weiterer Nachteil ist heut zu Tage natürlich, dass die Technik von 1979 bis 1996 nicht verändert wurde, vielen Leuten fehlt heute einfach eine EHR, mehr Hubkraft oder eine Wendeschaltung.

Zugtier.info: Auf Ihrer Facebook-Seite ist mir ein Case IH 1455XL in schwarzer Lackierung aufgefallen. Können Sie mehr darüber sagen, wie es zu dieser besonderen Farbgebung gekommen ist?
Benedikt Schulze Lammers: Der Vorbesitzer ist mit dem Schlepper zum Trecker Treck gefahren und wollte dort einfach aus der Masse herausstechen, daher entschied er sich für die schwarze Lackierung. Mittlerweile sieht man (leider) immer mehr 1455 in komplett schwarz, sogar einen silbernen habe ich schon gesehen.

Zugtier.info: Der 1455 wurde über einen langen Zeitraum in verschiedenen Ausführungen produziert. Welche Version ist Ihr persönlicher Favorit?
Benedikt Schulze Lammers: Sie gefallen mir alle, am meisten jedoch die aus dem letzen Baujahr, mit Silberstreifen an der Haube und den Kegelförmigen Schaltknäufen.

Zugtier.info: Herzlichen Dank für das Interview und auch für die tollen Bilder!

Weitere Informationen über das Unternehmen "Landtechnik Schulze Lammers" erfahren Sie auf der hauseigenen Website www.lt-schulzelammers.de oder auf der sehr gut gepflegten Facebook-Seite www.facebook.com/schulzelammers

Verwandte Links:

- IHC / Case IH D-Familie

Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Landwirt.com: Gebrauchte Traktoren